Kino: Über alle Berge

Über alle Berge -
2 Tage mit Bergen und Schicksalen auf der Leinwand

Datum: 05. April 2013

Auch in diesem Jahr wartet ein interessantes und spektakuläres Filmprogramm im Rahmen vom zweitägigen Filmfestivals "Über alle Berge": Zur Einstimmung wird an beiden Tagen ab 19.00 Uhr ein kleines Buffet (im Eintrittspreis inkludiert) angeboten. Gestärkt geht's dann ab 20.00 Uhr auf die Gipfel und in die Wände ...

Gleich fünf Filme stehen am Freitag, dem zweiten Tag des Bergfilmfestivals, auf dem Programm: In Tyndyk begleiten wir Ines Papert mit ihrem elfjährigen Sohn in die kirgisische Bergwelt. Gefolgt vom  Animationsfilm Gypaetus helveticus – It’ s dramatic History, der auf satirische Weise das Aussterben des Bartgeiers in den Schweizer Alpen schildert.
In Verticalmente Démodé gelingt dem italienischen Kletterpionier Maurizio Zanolla mit 51 Jahren seine schwierigste Sportklettertour. Manolo erzählt über seine Motivation und lässt uns an seinen Emotionen teilhaben.
Nach der Pause stellt sich Steve House im Kurzfilm Shattered die Frage nach dem Sinn und den Leistungsansprüchen im Bergsteigen. Kombiniert mit einer harten Solo – Eisbegehung werden diese Gedanken eindrucksvoll visualisiert.
Das Festival endet mit einem Portrait des Hochseilartisten Freddy Nock, der sich auf die Suche nach ständig neuen Herausforderungen begibt. Dabei schildert er seine Beweggründe, ohne jegliche Sicherung über tiefen Abgründen auf dem Tragseil von Seilbahnen und zwischen Wolkenkratzern das Unmögliche möglich zu machen.

Der Eintrittspreis beträgt an beiden Tagen EUR 15,00 inklusive kleinem Buffet. Reservierungen empfohlen!
 

Ermäßigt: 15
Vollpreis: 15

Zurück