Elektroakustischer Kongress

Elektroakustischer Kongress
(D, USA, CAM, H)

Datum: 19. September 2014
Uhrzeit: 20.00

Drei Großmeister der zeitgenössischen Musik – sowohl im Feld der Impro wie auch der Komposition – bilden das Gerüst dieser Band: der deutsche Saxophonist Frank Gratkowski und sein Landsmann Stefan Poetzsch an Viola und Violine, sowie der aus Israel stammende und in New York lebende Gitarrist Eyal Maoz. Letzteren holte John Zorn in seine Band Cobra, sein markantes, zwischen Rock, Jazz und Avantgarde pendelndes Gitarrenspiel ist auf zahllosen Tonträgern, u. a. mit John Medeski oder Miya Masaoka auf Tzadik Records nachhaltig dokumentiert. Frank Gratkowski erbaute uns schon unzählige Male in diversen Projekten mit seinen impulsiven Ausdrücken, gepaart mit Lyrik und feinsinnigen Melodielinien zählt sein Spiel zum aufregendsten, was die Impromusik derzeit zu bieten hat. Stefan Poetzsch gilt als Wanderer zwischen Stilen und Formaten, das Überschreiten von Genregrenzen, etwa in Richtung Tanz, Neuer Musik oder Weltmusik, lassen ein überaus buntes Klangbild erwarten. Da passiert es durchaus, dass wunderschöne afrikanische Melodien von Njamy Sitson oder traditionell jüdische Skalen von Eyal Maoz eingebracht werden. Und hinter all dem mit Hermann Stengel und Peter Ajtay zwei Meister starker Grooves, welche wiederum in Pop und Jazz maßgeblich sind, hier jedoch mit barock anmutenden Geigenpassagen zusammenfallen können. Lassen wir uns überraschen!

Elektroakustischer Kongress: 
Frank Gratkowski – saxophones, clarinets
Stefan Poetzsch – violin, viola, live electronics
Eyal Maoz – e-guitar, live electronics
Njamy Sitson – african instruments, voice
Hermann Stengel – drums, digital drums
Peter Ajtay – drums 

Ermäßigt: 10
Vollpreis: 18

Zurück